Nachhaltigkeit

Effizient. Wertebasiert. Nachhaltig.

Nachhaltigkeit

Wir denken weiter

Als inhabergeführtes Unternehmen bauen wir die Zukunft von Generationen. Mit unserer starken Kundenorientierung realisieren wir umweltfreundliche Lösungen. Das stärkt unsere Marktposition und unterstreicht die gesellschaftliche Relevanz unserer Marke.

Mit dem uns eigenen Engagement streben wir danach, ein Vorreiter unserer Branche zu sein. Dabei sind wir uns bewusst, dass der Wandel in Richtung einer nachhaltigen Zukunft gemeinsame Anstrengungen erfordert. Doch wir sind überzeugt: Die Integration von Umweltbewusstsein, sozialer Verantwortung und wirtschaftlichem Erfolg fördert nachhaltige Entwicklungen. Damit üben wir einen positiven Einfluss auf unsere Gesellschaft und die Umwelt aus.

Zertifiziert nachhaltig in der Zement-, Rohstoff- und Betonindustrie – das bescheinigt uns das Concrete Sustainability Council (CSC).

Frank Siedenstein

Frank Siedenstein

Unsere Ziele

Den Weg der Nachhaltigkeit gehen wir gemeinsam

Das Erreichen fest vereinbarter Klimaziele in Verbindung mit knappen Ressourcen – aber auch der demografische Wandel oder verdichtete urbane Strukturen beeinflussen die Umwelt. Dem kann sich die Baubranche nicht entziehen. Wir wollen unseren Beitrag leisten. Vor diesem Hintergrund unternehmen wir enorme Anstrengungen, um unsere ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen kontinuierlich zu verbessern. Mit einem Bündel an unterschiedlichen Maßnahmen zielen wir darauf ab, den Nachhaltigkeitsgedanken in alle unsere Handlungen und Tätigkeiten zu implementieren. Einen Einblick, mit welchen Maßnahmen wir Nachhaltigkeit leben, präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle.

Zement­reduzierung

Rund zwei Prozent der deutschen Treibhausgasimmissionen werden durch die Herstellung von Zement verursacht. Vor diesem Hintergrund entwickeln wir effizientere Mischungsverhältnisse und forschen an alternativen Materialien, um den Zementanteil bei unseren Projekten ohne Festigkeitseinbußen unseres Betons zu reduzieren.

Ziel ist es, unseren Zementverbrauch in den nächsten drei Jahren um drei Prozent pro Kubikmeter Beton zu senken. Bei der Entwicklung von Lösungen vertrauen wir nicht nur auf sorgfältige Analysen und optimierte Bauverfahren, sondern auch auf innovative Technologien und Verfahren, die wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten realisieren.

Unfall­statistik

Gelebte Arbeitssicherheit drückt sich in der Unfallstatistik aus. Vor diesem Hintergrund genießt der Bereich Arbeitssicherheit einen hohen Stellenwert in unserem Unternehmen. Erfreulicherweise drücken sich unsere Bemühungen in diesem Bereich auch in der Statistik aus. Mit Ausnahme des Jahres 2023 in dem wir fünf Unfallereignisse zu beklagen hatten, weisen die Zahlen durchschnittlich nur fünf Arbeitsunfälle im langjährigen Durchschnitt aus. Ähnlich zeigt sich die Situation bei den Nettoausfalltagen durch Unfälle. Von über 160 Tagen im Jahr haben sich die Nettoausfalltage durch Unfälle um 75% im Jahr 2022 reduziert. Ziel ist es nun, diese positive Entwicklung fortzuentwickeln, denn: Selbstverständlich ist jeder Arbeitsunfall einer zu viel.

Photovoltaik­anlage

Seit dem 13. November 2023 betreiben wir auf dem Dach unseres Unternehmens ein Solarkraftwerk. Mit einer Gesamtleistung von 99,96 kWp produzieren insgesamt 238 Solarmodule elektrischen Strom. Berechnungen zufolge produziert die Sonnenstromanlage jährlich 99.341 kWh und reduziert damit unseren eigenen Strombezug aus dem öffentlichen Netz um etwa 35 Prozent.

Einen Großteil der selbst erzeugten Energie verbrauchen wir vor Ort, um unseren eigenen Strombedarf zu decken. Überschüssige Energie speisen wir ins öffentliche Netz ein. Als Entlohnung für eingespeiste Energie erhalten wir die gesetzliche geltende Einspeisevergütung.

Restbeton­verwertung

Seit geraumer Zeit richten wir unser Augenmerk verstärkt auch auf den Bereich der Restbetonverwertung. Zurückgelieferter Beton, Restbestände von gehärtetem Material oder Fehlgüsse lassen sich so einer neuen Verwendung zuführen, die klimaschädliche Emissionen überflüssig machen. Quader für Fundamente, Befestigungen an Flussufern oder Betonblocksysteme (Legobeton) sind hier nur ein vielversprechender Anfang. Mit Einfallsreichtum und Erfindergeist lassen sich hier weitere Möglichkeiten der Restbetonverwertung entwickeln.

Gesundheit und Wohlbefinden

Als Unternehmen sind wir verantwortlich für die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter. Neben dem Gefühl der Akzeptanz und einem kollegialen, respektvollen Miteinander bieten wir unseren Mitarbeitern eine Reihe an Möglichkeiten, um ihren körperlichen und geistiges Wohlbefinden positiv zu beeinflussen. Neben flexiblen Arbeitsmodellen (Homeoffice, Elternzeit inkl. Wiedereinstieg) bieten wir unseren Beschäftigten zahlreiche Vorzüge eines kerngesunden, mitarbeiterorientierten Unternehmens. Als Beispiele seien an dieser Stelle die Möglichkeit des E-Bike-Leasings oder die vergünstigte Mitgliedschaft in einem Fitness-Club genannt.

Ressourcen­schonung

Reduzierung des Wasserverbrauchs (nicht Anmachwasser) um 2 % jährlich: Die Runkel Fertigteilbau GmbH strebt an, den Wasserverbrauch (ausgenommen Anmachwasser) jährlich um 2 % zu reduzieren. Dies kann durch den Einsatz von wassersparenden Technologien und Prozessen erreicht werden.

Reduzierung des Dieselverbrauchs für den Einsatz von Radladern und Gabelstaplern um 5 %: Das Unternehmen hat das Ziel, den Dieselverbrauch für den Betrieb von Radladern und Gabelstaplern um 5 % zu senken. Dies kann durch Effizienzsteigerungen, den Einsatz energieeffizienter Geräte oder alternative Antriebstechnologien erreicht werden.

Für die Zukunft

Weitere Ziele, die wir erreichen wollen.

Unser Weg in eine nachhaltige Zukunft ist klar vorgezeichnet. Als effizientes Unternehmen wollen wir wachsen – und zwar nachhaltig. Dabei entwickeln wir auf der Grundlage unserer starken Kundenorientierung nachhaltige Lösungen. Damit sichern wir unsere Zukunftsfähigkeit. Die Kombination aus erfolgreichen Mitarbeitern und einer wertebasierten Unternehmensführung machen uns zu einer relevanten Marke, die (auf) nachhaltige Lösungen baut.

Hinsichtlich unserer Bestrebungen nach mehr Nachhaltigkeit verfolgen wir einen langfristigen Plan. Im Zentrum unserer Bemühungen steht die konsequente Minimierung unseres CO2-Ausstoßes. Die maßgebliche Verringerung des Zementanteils in unserem Beton verstehen wir dabei lediglich als Beginn einer Wegstrecke, die wir unbeirrt gehen.

Für unsere Betonrezeptur C 35/45 liegt eine Ökobilanzierung vor. Für weitere Sorten oder Bauteile stellen wir entsprechende Berechnungen auf Anfrage zur Verfügung.

Ein weiterer Schwerpunkt zur Verbesserung der Nachhaltigkeit sind die Etablierung einer Kreislaufwirtschaft und der verantwortungsvolle Umgang mit Rohstoffen. Mit breitem Fokus achten wir hier sowohl auf die Ausgangsstoffe und kooperieren dazu eng mit unseren Lieferanten.

Die Reduzierung des Trinkwasserverbrauchs betrachten wir dabei als wichtigen Nachhaltigkeitsaspekt. Derzeit planen wir verstärkt Brauchwasser aufzufangen und in unserer Produktion einzusetzen. Über ein entsprechendes Regenwassermanagement denken wir derzeit nach.

Übergeordnetes Ziel vieler einzelner Maßnahmen ist es, eine durchgängige umweltschonende und effiziente Produktionskette zu etablieren.

Verbesserungen und Anregungen

Mitmachen macht uns besser.

Nachhaltigkeit ist ein Prozess, der vom Mitmachen lebt. Wir wissen, dass wir mit unseren Bemühungen um ein Höchstmaß an Nachhaltigkeit längst nicht perfekt sind. Aber: Immer besser zu werden – das ist unser Anspruch. Um dieses Ziel zu erreichen, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Sie haben einen Vorschlag, wie wir nachhaltiger werden? Oder ist Ihnen womöglich umweltschädliches Verhalten aufgefallen? Zögern Sie bitte nicht. Nutzen Sie unser Hinweisgeber-System damit wir noch nachhaltiger agieren können. Eingehende Hinweise behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

Zum Hinweisgeber-System

Unser Nach­haltigkeits­bericht

Unser Engagement für eine bessere Zukunft

Ausführliche Ergebnisse und Resultate unserer Bestrebungen nach mehr Nachhaltigkeit entnehmen Sie bitte unserem jährlichen Nachhaltigkeitsbericht. Im Rahmen einer nachvollziehbaren, einheitlichen und transparenten Berichterstattung informieren wir Sie über die drei Säulen unserer Nachhaltigkeits-Initiative: Ökologie, Ökonomie und Soziales. Als zertifiziertes Mitglied des Concrete Sustainalbility Council (CSC) informieren wir Sie ausführlich über die Reduktion von CO2-Emissionen, den effizienten Einsatz von Ressourcen, Substitution, Wiederverwertung und Recycling sowie Risikosenkungen durch präventive Maßnahmen in unserem Unternehmen.

Jetzt downloaden

Runkel Hochbau GmbH

Runkel Fertigteilbau GmbH

 

Runkel Treubau GmbH

Schließen